Startseite
  Archiv
  Capernwray Quebec
  Every scar is a bridge
  Wäre ich Gott
  ART
  Friends
  Sprüche/ Quotes
  Bücher/ Books
  Lyrics
  Serien
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Capernwray Quebec
   Pink Tool Box
   Gilmore Girls
   New York
   Vintage Queen
   Tiffany
   WWF



http://myblog.de/flower-girl

Gratis bloggen bei
myblog.de





Frühlingserwachen

Nun ist er endlich kommen doch, in grünem Knospenschuh;
"Er kam, er kam ja immer noch" die Bäume nicken sich's zu.
Sie konnten ihn all erwarten kaum,
nun treiben sie Schuss auf Schuss

Im Garten der alte Apfelbaum, er sträubt sich, aber er muss.

Wohl zögert auch das alte Herz und atmet noch nicht frei,

Es bangt und sorgt;
"Es ist erst März, und März ist noch nicht Mai."

O schüttle ab den schweren Traum
und die lange Winterruh:

Es wagt es der alte Apfelbaum, Herze, wag's auch du.

(Theodor Fontane)

Ja, es ist endlich Frühling. So langsam fängt jeder an es zu merken und man liest in wissenschaftlichen Arbeiten Begriffe wie „Verspätungsfortpflanzung“ – der Frühling erwischt halt jeden. Natürlich ist das nicht nur Zeit zum faul rum sitzen, es muss auch einiges getan werden. So werden erst Fenster geputzt, damit der Sonnenschein nur noch ein Lächeln und kein schlechtes Gewissen hervorruft. Der Dreck vom Winter auf dem Balkon wird entfernt und mit dem Pflanzen begonnen. Es hat schon etwas beruhigendes in der Erde herumzuwühlen, etwas Neues zu erschaffen, es zu pflegen, sich darum zu sorgen aber irgendwann hat das eigene Tun ein Ende und es heißt warten und hoffen, auf das, was daraus wird… Vielleicht findet man in der Zeit ein paar Minuten der Ruhe, um die Gedanken gleiten zu lassen, einfach mal zu entspannen, die Sonne auf Gesicht scheinen zu lassen, den Duft der Blumen einzuatmen und dem Summen der ersten Hummeln zuzuhören… solche Momente sind kurz aber doch so wichtig, ich wünschte, sie würden nicht so schnell wieder vergehen…

3.4.09 17:41


Das Leben ist hart und unfair...!?

Diese Diskussion führe ich nun schon länger mit einem Freund. Bei hart kann er mir ohne Probleme zustimmen. Ich versuche ihn nun immer wieder von dem anderen Teil zu überzeugen. Also, Versuch 1: Da hat mein ein paar schöne freie Tage, in denen man mal wieder in den Zoo geht, viel Zeit mit Freunden verbringt und sogar in die schönste Stadt Deutschlands fährt und dann haut es einen wieder um- Grippe, das volle Programm mit Schüttelfrost, Halzschmerzen,... dabei hat sich der Körper noch nicht richtig von der letzten Attacke erholt- also wieder Bettruhe. Dabei steht jetzt so viel an... also, was ist daran bitte fair?! Ja, ich habe ein Argument gewonnen aber darauf hätte ich in diesem Fall gern verzichtet... nun werde ich mich zwingen (und das ist echt nicht eifach), mal zwei Tage nichts zu machen (alle termine wurden schon abgesagt), damit ich die Osterfeiertage richtig genießen kann... wie sagt Erich Kästner "Lernt es, dem Missgeschick ins Auge zu blicken... Macht nicht schlapp, wenn ihr Pech habt. Haltet die Ohren Steif!"
8.4.09 12:52


The Cross (Phatfish)

I see You hanging there, nailed to a splintered wooden beam,
Drinking pain and sorrow, breathing agony.
And in those dark, dark hours as life drained from Your flesh and bones,
I know my life had it's begining at Your cross.
 
And I thank You
For the croos where You bled,
For the croos where You died,
For the cross where You've broken Satan's back,
For the cross where You won,
For the cross of victory,
For the cross where You paid the price for me.

You were my substitue in laying down Your life for mine,
Being cursed and bearing God's wrath for me.
You were cruched by my sin - Your punishment has brought me peace,
By the wounds You suffered I'm alive and healed.
 
And I thank You
...

Two days in the grave and then You rose up from the dead.
Now You reign in glory, rule in righteousness
And I was raised up with You, free at last from all my sin,
Safe forever in the home of my King.
 
And I thank You
...
 
 I'm free at last from all my sin, safe forever with my King.

10.4.09 18:15


Dream a little dream...

 
Have you ever wished for something you couldn’t get right now? A place, a person, a feeling- something that once was real and is now lost, not forever but right now it’s unreachable but you need it so much and looking at pictures alone doesn’t make it come back? Then go around, put clothes on you wore last time you were there, you saw them or felt it and look for a song, not any ordinary song, you know the kind of songs which make you remember, lay down, close your eyes and go back for a short time, as long as the song last. It is so good, so refreshing for your soul, it makes you smile. But remember it doesn’t help to dwell on dreams and forget to live. Therefore make it short because you have to live now. Some might say it is a pity not to be able to go back in time and dwell there and although time can be cruel it is an advantage, to go ahead with things, to carry on, to have new adventures. Be glad of life because it gives you the chance to love and to work and to experience friendship and to look up at the stars.

 

14.4.09 20:30


... even if I don't like her, the song is great.

22.4.09 14:00





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung