Startseite
  Archiv
  Capernwray Quebec
  Every scar is a bridge
  Wäre ich Gott
  ART
  Friends
  Sprüche/ Quotes
  Bücher/ Books
  Lyrics
  Serien
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Capernwray Quebec
   Pink Tool Box
   Gilmore Girls
   New York
   Vintage Queen
   Tiffany
   WWF



http://myblog.de/flower-girl

Gratis bloggen bei
myblog.de





It's time to write again

After I finished my teacher trainee ship, I enjoyed a few wonderful and relaxed weeks. I had a great time with my friends and family, went for holidays to Amsterdam, which was just great and did a lot of things I hadn't had time to do the last 18 month.

Now my life is going back to be pretty stressful. I started a part time job as Highschool- teacher which keeps me busy and takes a lot of strenghth. But through all this I'm happy because I know that I don't have to do it on my on strenghth but that God will be my strenghth and even though the time might be hard- I'm not alone, HE is with me.

And I'll praise You in this storm
And I will lift my hands
For You are who You are
No matter where I am
And every tear I've cried
You hold in Your hand
You never left my side
And though my heart is torn
I will praise You in this storm
(Casting Crowns)

9.11.08 13:16


Vielleicht ist die Ritterlichkeit ja doch noch nicht ganz tot

Zumindest findet man sie vereinzelt, wenn man kurz vor dem Erfrieren ist und sein Auto nachts um halb drei nicht anspring, wieder. Nur kann man solche Taten wohl heute kaum noch als Selbstverständlichkeit hin nehmen, so dass ich für den nächsten Fall lieber selbst ein Startkabel dabei haben werde. Aber trotz der toten Batterie und den fast erfrohrenen Füßen (Ballerinas sind echt nichts für dieses Wetter), hatte das ganze dann noch was Gutes: Der erste Schnee das Jahres. Man kann ihn schon riechen, wenn er kommt. Die Luft wird nämlich kälter und klarer und irgendwie besonders und dann muss man nur noch warten bis er da ist. Wenn dann alles still ist, die Schneeflocken im Licht der Straßenlaterne sanft auf die Erde fallen und alles in ihren weißen Mantel hüllen, sieht die Welt einfach schöner aus. In diesen Augenblicken muss man einen Moment inne halten, in den Himmel blicken, die Schneeflocken langsam auf das Gesicht fallen lassen und das ganze einfach genießen. Für einen kurzen Moment steht die Zeit nun still, man vergisst seine Sorgen und fängt an zu träumen.

 

 

22.11.08 03:20


Halsschmerzen, Weihnachtsmarkt und bald ist Wochenende

Dabei fing alles nurt mir einem Kratzen im Hals an... Jetzt würde man denken, dass müsste doch schon langsam besser werden aber Pustekuchen, mein Kopf explodiert gleich. Und da ich irgendwelche nicht so leicht verständlichen Prinzipien habe, konnte ich den Arzt überzeugen, mich doch nur einen Tag krank zu schreiben. Jetzt bin ich wieder in der Schule, schreibe Klassenarbeiten und vertrete fleißig Unterricht, für andere, die die Ratschläge ihres Arztes ernster nehmen. Das Leben ist unfair- aber das wissen wir ja. Wobei es für mich eigentlich schlimmer war, nicht zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes zu gehen- ja, es ist wieder so weit: Die Stadt wird in funkelnde Lichter gehüllt, es erkling Weihnachtsmusik und überall duftet es nach gebrannten Mandeln, glasierten Früchten, Glühwein und Zuckerwatte- mmh einfach lecker. Aus Zeitgründen verzichte ich an dieser Stelle auf meine Gedanken zu "Weihnachten ist die schönste Zeit im Jahr" und erwähne lieber, dass in zwei Tagen Wochenende ist. Ich hoffe, ihr könnt es genießen
27.11.08 06:49


Ein gelungener Abend

Zu so einem Abend gehört gar nicht viel. Man nehme zwei Frauen, etwas Farbe und ein Glättungseisen, für eine schnelle Verwandlung (die heute noch perfektioniert wird), und schon kann der Abend beginnen. Natürlich darf der Rotwein nicht fehlen, wenn er gut ist darf es dann auch mal ein Gläschen mehr sein. Dann kommt noch ein toter Hase ins Spiel (und richtig leckere Soße mit Caramelsirup und Pflaumenmus), Musik der 30er (like good old Hollywood) und natürlich Frauengespräche, bei denen man feststellt, dass uns die Cosmopolitan seit Jahren Lügen auftischt, Männer ..., naja, reden wir nicht drüber, wir aber komischer Weise nicht wirklich ohne sie leben können und man als Frau doch sehr gut mit dem Kopf denken kann (und ihn auch nicht so schnell ausschalten sollte). Wenn man dann noch morgens voller Tatendrang einige Minuten dem stillen Rieseln des Schnees auf dem Balkon zusehen kann, erscheint die Welt doch mal wieder für einen Augenblick perfekt obwohl man am Abend zuvor noch feststellen musste, dass sie sehr weit davon entfernt ist, zumindest was die Menschen angeht. Aber an einem Samstag Morgen um 7 kann man von ihnen ja noch nicht so viel sehen.
29.11.08 07:57





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung